Vertrauen ist lebensnotwendig!

Welche weitreichende Wirkung Vertrauen im alltäglichen Leben hat, davon lässt der heutige Spruch etwas erahnen. Es können Entscheidungen sein etwas loszulassen, weil ich darauf vertraue, dass es auch ohne mich gut werden kann und/oder durch andere noch besser werden kann. Genauso umgekehrt, Entscheidungen, etwas (Neues) zu beginnen, in dem Vertrauen, dass ich es schaffe, auch wenn ich noch nicht genau sehe, wie es werden wird, und trotzdem darauf vertraue, dass es damit besser wird. Vertrauen ist der entscheidende Faktor, um positive Entscheidungen treffen zu können. Entscheidungen, die etwas verändern, die Neues wagen. Manche halten krampfhaft an etwas fest, obwohl sie überzeugt sind, dass es so nicht gut ist und vielleicht (schon jahrelang) darunter leiden und sich (ebenfalls jahrelang) darüber mokieren und aufregen. Vertrauen zeigt sich auch vom Wort her im Selbstvertrauen und Gottvertrauen und macht deutlich, ein Leben, das stark von Vertrauen geprägt ist, verläuft in einer anderen Dimension. Das wünschen wir allen.

Dankbarkeit verändert alles!!

Es gibt Menschen, die haben in ihrem Leben viel mitgemacht und erleiden müssen und sind trotzdem freudig und dankbar; und es gibt Menschen, deren Leben eigentlich gut verläuft, die jedoch kritisch und negativ eingestellt sind.

Dietrich Bonhoeffer macht in seinem Spruch deutlich, dass nicht die Vergangenheit entscheidet, sondern jeder selbst, ob er sich auf das Positive im Leben konzentriert und damit ein Leben geprägt von Dankbarkeit führt.

Dankbarkeit sieht nicht schwarz-weiß, sondern eine Farbenvielfalt, die das Leben bunt und lebendiger macht. Schwierige Situationen bleiben deswegen nicht aus, lassen sich jedoch leichter meistern, das Leben wird angenehmer für einen selbst und damit auch für die Mitmenschen.

Unterstützen kann diese Veränderung zum Positiven der Glaube an einen gnädigen und barmherzigen Gott, der sich uns als liebender Vater oder als guter Hirte offenbart und alles getan hat, um mich von 09belastender Vergangenheit zu erlösen. Gott sei herzlich Dank dafür.

Gottes Welt ist anders!!

Wir Menschen haben in uns ein ausgeprägtes Wertesystem, das sensibel beobachtet, dass, wenn etwas Unrechtes geschieht, dies auch gerecht und angemessen bestraft wird, bzw. wenn etwas Gutes geschieht, dass dies angemessen belohnt wird. Wenn auf etwas nicht angemessen oder sogar gar nicht reagiert wird, rebelliert es in uns in unterschiedlicher Intensität.

Auf diesem gemeinsamen Wertesystem basiert unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben.

Genau dieses Wertesystem stellt Gott in seinem Handeln auf den Kopf und Dietrich Bonhoeffer drückt dies treffend aus. Wer sich auf Gottes Gnade und Barmherzigkeit einlässt, muss, um Freude am Evangelium haben zu können, bereit sein für das göttliche Handeln, sein eigenes Wertesystem aufzugeben, sonst entstehen menschlich religiöse Systeme, die einerseits die Begriffe Gnade und Evangelium sprachlich verwenden, aber andererseits ganz gnadenlos und unbarmherzig handeln.

Gottes Gnade will den Menschen in seinem Innersten, unserem Wertesystem, verändern, was die eigene Welt und die Sichtweise massiv und nachhaltig verändert – ein großartiges Angebot und absolut lohnenswert. Gott sei von Herzen Dank dafür.02