Lebensweisheiten

Das Leben eines Gläubigen hat immer 2 Komponenten, die unzertrennlich miteinander verbunden sind:

  • das geistliche Leben, bereits heute in Gottes Reich
  • das Leben in dieser Welt mit ihren Bedingungen, Einschränkungen und Belastungen

Lebensweisheiten sind Kostbarkeiten, die einem in kurzen Sätzen Zusammenhänge aufzeigen oder zum Nachdenken bringen.

„Die folgenden Lebensweisheiten sind in Sprüche gefasst von Menschen mit großer Lebenserfahrung. Wenn du sie beachtest, wirst du lernen, dich im Leben zurechtzufinden. Sie helfen dir, dich selbst zu beherrschen, und machen dich fähig, gute Ratschläge zu erkennen und anzunehmen. Durch sie gewinnst du Einsicht; du lernst, aufrichtig und ehrlich zu sein und andere gerecht zu behandeln. Wer jung und unerfahren ist, wird urteilsfähig, er bekommt das Gespür für gute Entscheidungen. Selbst wer darin schon geübt ist, kann noch dazulernen. Neue Gedankenanstöße helfen ihm, die Sprichwörter der weisen Lehrer zu verstehen und ihre Bilder und verschlüsselten Sprüche zu enträtseln. Alle Erkenntnis beginnt damit, dass man Ehrfurcht vor dem Herrn hat. Nur ein Dummkopf lehnt Lebensweisheit und Selbstbeherrschung ab.“ (frei nach Sprüche 1, 1-7)

 

Der Mensch macht gewöhnlich drei Reifestufen durch:

  • zuerst lernt er die richtigen Antworten
  • im zweiten Studium lernt er die richtigen Fragen
  • und auf der dritten und letzten Stufe lernt er, welche Fragen sich überhaupt lohnen.
  • Unbekannt

Ein Mensch ist wie eine Bruchrechnung:

  • Sein Zähler zeigt an, was er ist
  • und sein Nenner, wofür er sich hält.

Je größer der Nenneris ist, desto kleiner der Wert. Leo Tolstoi

Auf neue Ideen stürzen sich meist die, die schon mit den alten nicht viel anfangen konnte.   Unbekannt

Er hatte gelernt zu siegen, aber er hatte nicht gelernt zu verlieren! Unbekannt

Nicht so sehr zu bedauern sind die Taten der Bösen, sondern das erschreckende Schweigen der Guten.   Unbekannt
Wer nie im Zorn erglühte, kennt auch die Liebe nicht.   Ernst Moritz Arndt

Jemand vergessen wollen heißt, an ihn denken.   Jean de La Bruyène

Die guten Freunde sind da, um uns zu sagen, was unsere Feinde von uns denken.    Marie von Ebner-Eschenbach

Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.   Ralph Waldo Emerson

Wenn ein Mensch ein ehrlicher Freund ist, dann hat er auch selbst ehrliche Freunde.   Niccolò Macchiavelli

Schlechte Argumente bekämpft man am Besten, in dem man ihre Darlegung nicht stört.    Sir Alec Guiness

Leben heißt: das Wesentliche von dem Unwesentlichen herausfühlen und tun.   Friedrich Kayßler

Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen die Chance.    Victor Hugo

Ein Spiegel hilft dir selbst die Flecken zu entdecken. Am Spiegel wische nicht, an dir wisch ab die Flecken.    Unbekannt

In einem schwankenden Schiff fällt um, wer stillsteht, nicht wer sich bewegt.    Ludwig Böhme

Der schlimmste Weg, den man wählen kann, ist der, keinen zu wählen.    Friedrich II

Willsst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht.    Abraham Lincoln

Die Menschen wären weniger „selbstbewußt“, wenn sie sich mehr ihres Selbst bewusst wären.   Friedrich Rückert

Ein Unverschämter kann bescheiden aussehen, wenn er will, aber kein Bescheidener unverschämt.    Geort Christoph Lichtenberg

Es ist schwer, den, der uns bewundert, für einen Dummkopf zu halten.    Marie von Ebner-Eschenbach

Eine Diskussion ist unmöglich mit jemanden, der vorgibt, die Wahrheit nicht zu suchen, sondern schon zu besitzen.   Romain Rolland

Zu reden, wenn man nicht gefragt wurde, das nennt man Geschwätzigkeit.   Chuang-Tzu

Nicht jene, die streiten, sind zu fürchten, sondern jene, die ausweichen…     Marie von Ebner-Eschenbach

Jemand, der ganz Unrecht hat, ist leichter zu überzeugen als einer, der zur Hälfte Recht hat.    Ralph Emerson

Glatte Worte und schmeichelnde Mienen verein sich selten mit einem anständigen Charakter.     Konfuzius

Es ist leichter, einer Lüge zu glauben, die man hundertmal gehört hat, als eine Wahrheit, die man noch gehört hat.    Robert Lynd

Jedem kann es passieren, dass er mal Unsinn redet; schlimm wird es erst, wenn er es feierlich tut.   Michael de Montaigne

Mit wem man nicht schweigen kann, mit dem soll man auch nicht reden.    Georg Stammler

Aus faulen Eieren werden keine Kücken.    Wilhelm Busch

Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.     Maria von Ebner-Eschenbach

Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.    Christian Fürchtegott Gellert

Um die Wahrheit zu erfahren, muss man den Menschen widersprechen.    George Bernhard Shaw

Ich habe einen Kopf zum Denken und manchmal auch zum Hinhalten – aber ich habe ihn nicht um damit gegen die Wand zu rennen.    Alfred Ullmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.