Achtsamkeit schützt vor Selbstbetrug

Wir tun uns sehr schwer, wenn wir feststellen, dass wir angelogen wurden. Noch schlimmer finde ich jedoch Menschen, die sich selbst anlügen, die sich selbst betrügen, indem immer alles toll und super sein muss, egal wie es in ihnen wirklich aussieht oder wenn immer alles total verkehrt läuft, man sich über alles und jeden aufregen muss, obwohl man auf der Sonnenseite des Lebens lebt, das aber nicht wahrhaben will.

Oft handelt es sich dabei um Notlügen – innere Nöte, mit denen man nicht klar kommt, Verletzungen, die geschmerzt haben, aber nie heilen konnten, weil sie verdrängt wurden.

Paulus beginnt einen Appell an seinen Mitarbeiter mit: „Hab acht auf dich selbst…“. Das scheint bei Paulus der erste und wichtigste Punkt zu sein vor allem weiteren Engagement. Jeglicher Erfolg, sei es persönlich, beruflich oder auch im geistlichen Umfeld, wird zur Kompensation einer inneren Not, wenn ich nicht ausreichend achtsam mit mir selbst umgehe.

Im Schlussteil des Verses heißt es: “…beharre in diesen Stücken! Denn wenn du das tust, wirst du dich selbst retten und die, die dich hören.“ (1. Tim. 4,16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.