Lasst euer Licht – zusammen – leuchten

Im letzten Jahr haben wir erlebt, wie viele Menschen ehrenamtlich eine Not gelindert haben, wo der Staat überfordert war. Es waren die vielen Helfer, die nicht für sich, sondern koordiniert in ihren Gruppen gearbeitet haben, und es waren Gruppen, die sich mit anderen Gruppen abgestimmt haben und damit erst das Unvorstellbare leisten konnten.

Jesus sagt: „So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ Menschen brauchen heute mehr denn je eine Perspektive und die Hoffnung, dass Gott auch heute noch wirkt und gegenwärtig ist, gerade wenn einem durch die täglichen Nachrichten angst und bange werden kann.

Durch Jesu Wort ist nicht nur jeder Einzelne angesprochen, sondern auch Gruppen und Kirchen sich so zu positionieren, damit Hoffnung weit ausstrahlen kann und wahrgenommen wird. Notwendig wäre, den Gruppenegoismus der Kirchen zu überwinden und sich für diese Aufgabe untereinander so zu vernetzen, damit das Licht gebündelt und gleich einem Laserstrahl Unvorstellbares leisten kann.

Pfingsten 2017 – mit Gottes Geist, „nicht abgeschirmt, sondern gemeinsam unter dem Schirm des Höchsten in dieser Welt Licht sein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.