Wenn alles wichtig ist…

11

Wer hat nicht schon erlebt, dass es Menschen gibt, die einem Aufgaben geben, die immer die höchste Priorität haben. Die Ursache für dieses Verhalten ist die fehlende Eigenschaft dieser Menschen priorisieren zu können, was aus meiner Sicht auf einen fehlenden inneren Maßstab und auf fehlende Entscheidungsfähigkeit zurückschließen lässt.

Mein Sohn als Mathematiker hat trocken, mathematisch korrekt festgestellt, wenn alles wichtig ist, ist nichts wichtig! Hat diese mathematische Schlussfolgerung allgemeine Gültigkeit?

Die Erfahrung mit solchen Menschen hat mir gezeigt, es geht ihnen meist nicht um Wichtigkeit, sondern sie sind von einer merkwürdigen Angst vor eigenen Fehlern getrieben.

Wer alles als wichtig ansieht, setzt sich wahnsinnig unter Druck und überfordert sich damit ständig, was zur Folge haben kann, dass grundlegendes, wichtiges Verhalten nicht immer vorausgesetzt werden kann.

Wir wünschen allen mit Gottes Hilfe in der Fähigkeit zur Priorisierung zu wachsen und gleichzeitig ausreichend Abstand zu Menschen, die sich darin besonders schwer tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.