Christen sind heute die populärste Bibelübersetzung

Die Bibel enthält das Evangelium – frohe Botschaft – das alltagstaugliches Leben anbietet. Damit ist klar, dass sich Evangelium nicht in Lehren und Dogmen einfangen und auch nicht in Richtig-Falsch-Kataloge transferieren lässt.

Eine ganz alltagstaugliche Geschichte von drei menschlichen Übersetzern erzählte Jesus: An einem Menschen in hilfloser Notsituation geht der Gottesmann vorbei, der Berührungspunkte mit allem Unreinen auf alle Fälle vermeiden will. Ebenso ein Frommer, der schnell vorbeiläuft, weil er seine Zeit nur für geistliche Aktivitäten einsetzen möchte.

Die Geschichte geht trotzdem gut aus, weil einer mit teilweisem Migrationshintergrund vorbeikommt, dessen Herz Mitleid empfinden kann und, als er die Not sieht, einfach handelt und dem Notleidenden hilft durch Zuwendung, durch Mittragen und durch finanzielle Mittel, damit vollständige Heilung geschehen kann. Ein Beispiel für eine gute Bibelübersetzung (Lukas 10, 25-37). Glaube zeigt sich im Alltag in der Praxis, nicht in der Theorie.

Wir wünschen allen mit Gottes Hilfe viel Freude und Kreativität als lebendige Bibelübersetzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.